Notdienst in Strafsachen ...

Sie benötigen sofort eine Anwältin oder einen Anwalt - aber alle Kanzleien sind geschlossen?

Außerhalb der üblichen Bürozeiten hat der Aachener Anwaltverein einen Notdienst in Strafsachen in Aachen und Düren/Jülich organisiert. Rufen Sie die rechts aufgeführten Handy-Nummern an.

Beachten Sie folgende Hinweise:

  • Sie müssen als Beschuldigter keine Angaben zur Sache machen. Ihr umfassendes Schweigerecht ist ihre schärfste Waffe!!
  • Jede Äußerung kann zu Ihrem Nachteil verwandt werden. Also auch informelle Gespräche mit Polizeibeamten „im vorbeigehen“.
  • Sie haben zudem ein Recht auf einen Verteidiger in jeder Lage des Verfahrens. Ein Verzicht auf dieses Recht kann Nachteile mit sich bringen.
  • Von Seiten der Polizei und/oder der Ordnungsbehörden darf Ihnen der Zugang zu Rechtsanwälten und Rechtsanwältinnen und dem hier aufgeführten Notdienst unter keinen Umständen verweigert werden. Sie müssen sogar auf den Notdienst hinweisen, wenn Sie nach einem Rechtsanwalt oder einer Rechtsanwältin verlangen. Sie müssen Sie auch telefonieren lassen, damit Sie sich selbst einen Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin hinzu ziehen können. „Nur einen Anruf“ gibt es nur im Fernsehen. Sie können so oft telefonieren, bis sie einen Anwalt erreichen.
  • Es gilt die alte Weißheit: Reden ist Silber – Schweigen ist Gold! Daher raten wir Ihnen, dass Sie vor einer Äußerung immer erst telefonischen Rat einholen, weil man niemals abschätzen kann, ob in einer Situation der Aufregung von Ihnen Äußerungen gemacht werden, die letztlich zu einer Verschärfung der Situation führen können. Dies gilt auch für den Fall, wenn man Ihnen mitteilt, dass es sich lediglich um eine Lappalie handeln würde.
  • Unter den o.g. Rufnummern erhalten Sie anwaltlichen Rat am Telefon und, falls eine Notwendigkeit hierzu besteht, auch Beistand vor Ort, d.h. bei einer Durchsuchung der Wohnung, beim Haftrichter oder nach Festnahme durch die Polizei.
  • Der von uns zur Verfügung gestellte Notdienst ist kostenfrei. Durch die Inanspruchnahme unseres Notdienstes entsteht kein Mandat, das über die zu überbrückende Notsituation hinausgeht. Ihnen steht es daher frei sich einen Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin Ihrer Wahl zu besorgen. Sollten Sie den Notdienstanwalt/die Notdienstanwältin mit Ihrer weiteren Verteidigung in der Folgezeit beauftragen, so vereinbaren Sie selber mit ihm oder ihr die anfallenden Gebühren. Sie können aber auch dem Notdienst aufgeben, einen von Ihnen bereits beauftragten Kollegen oder Kollegin zu unterrichten.
  • Falls das Gericht Ihnen einen Pflichtverteidiger beiordnen möchte, achten Sie bitte unbedingt darauf, dass Ihre freie Wahl des Anwalts dadurch nicht beschränkt werden darf. Jeder Anwalt kann zum Pflichtverteidiger bestellt werden. Ist ein Pflichtverteidiger einmal durch das Gericht bestellt, kann man ihn nur unter besonderen Umständen (oder mit seinem Einverständnis) wechseln. Beharren Sie also in Ihrem eigenen Interesse auf der Beiordnung des Anwalts Ihres Vertrauens. Anders ausgedrückt, das Gericht entscheidet wann es Ihnen einen Pflichtverteidiger bestellt, welcher Anwalt das ist, entscheiden alleine Sie!

Geben Sie bei Ihrem Anruf unbedingt folgendes an:

  • Name
  • Ihren gegenwärtigen Aufenthaltsort mit Rufnummer
  • Heimatadresse
  • Rufnummer

Aachen

(01 72) 2 50 43 69

in Fällen der Unterbringung in der Psychatrie (Alexianer / Klinikum)

(01 72) 1 53 30 30

Düren und Jülich

auch in Fällen der Unterbringung in das Landeskrankenhaus

(01 72) 2 11 10 48

 
 
 

Passwort vergessen

 
 
 

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet www.aachener-anwaltverein.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung
OK, verstanden