Schlichtung

Der Gesetzgeber hat entschieden, die Gerichte vor der angeblichen Prozeßflut dadurch zu schützen, daß bestimmte Rechtsstreite erst dann bei dem ordentlichen Gericht anhängig gemacht werden können, wenn zunächst im obligatorischen Schlichtungsverfahren versucht wurde, die Auseinandersetzung außerhalb des Gerichts beizulegen. Der Schlichtungsordnung kann entnommen werden, für welche Streitigkeiten zunächst im Rahmen eines Schlichtungsverfahren eine Einigung versucht werden muß.

Die Aachener Anwaltschaft hat diese Aufgabe übernommen und hat für den rechtssuchenden Bürger eine Schlichtungsstelle eingerichtet.

Für die Einleitung des Verfahrens hat der Antragsteller einen Kostenvorschuss in Höhe von 75,00 € einzuzahlen. Nach Abschluß des Verfahrens wird eine konkrete Abrechnung vorgenommen. Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass zu einer teilweisen Rückerstattung des Vorschusses kommt. In dem Schlichtungsverfahren können Sie sich auch anwaltlicher Hilfe bedienen, wodurch allerdings weitere Kosten entstehen.

Nähere Informationen über das Verfahren haben wir in einem Merkblatt zusammengefaßt.

Wir verweisen insofern auch auf die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 08. März 2007 zur Verfassungsmäßigkeit der obligatorischen Streitschlichtung.

Name und Anschrift vertretungsbereiter Anwältinnen und Anwälte entnehmen Sie der Mitgliederliste, die Sie unter dem Stichwort Anwaltssuche finden können.

Schlichtungsstelle

Aachener Anwaltverein

Schlichtungsstelle

Adalbertsteinweg 92
Zimmer D 1.318
52070 Aachen

Telefon: 0241-503 461
Telefax: 0241-531 357

 
 
 

Passwort vergessen

 
 
 

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet www.aachener-anwaltverein.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung
OK, verstanden